Sauber macht lustig
 

Sauber macht lustig in Mallersdorf-PfaffenbergSauber macht lustig in HaibachSauber macht lustig Interview mit Teilnehmer THW Straubing

Am 30. märz geht es wieder los!

 

 

Die Anmeldung läuft!

Machen Sie mit bei der großen Müllsammelaktion "Sauber macht lustig" am Vormittag des 30. März. Wir statten die Freiwilligen mit Sicherheitswesten, Handschuhen und Sammelsäcke aus und kümmern uns um die Entsorgung der Abfälle. Wie immer spendiert der ZAW-SR allen Beteilligten eine Brotzeit.

Gemeinden

  • Die teilnehmenden Gemeinden stellen einen Koordinator, der den Einsatz der verschiedenen Gruppen in ihrem Gebiet koordiniert und Ansprechpartner für den ZAW-SR ist.
  • In einer Informationsveranstaltung für alle Einsatzleiter Ende Februar beim ZAW-SR erfolgt die Materialausgabe sowie die Absprache der Aktionsbedingungen.
  • Die Einsatzleiter der Gemeinden laden Vereine ein und sprechen mit diesen die Einsatzgebiete und den Ablauf ab. 
  • Interessierte melden sich bei ihrer Gemeinde.

Stadtgebiet Straubing

  • Anfang März findet die Absprache und Information mit den Ansprechpartnern der teilnehmenden Gruppen in Straubing statt. Hier erfolgt die Ausgabe aller Infos und Sammelsäcke sowie die Festlegung der Einsatzgebiete und Ablageplätze für die Sammelsäcke.
  • Am Aktionstag selbst unterstützt der Straubinger Bauhof durch die Abholung der gesamemlten Abfälle an den einzelnen Routenstützpunkten. Die Enstorgung übernimmt de ZAW-SR.
  • Als Abschluss der Sammelaktion laden wir zur Einkehr in das Vereinsheim des Bezirksfischereiheims im Gstütt. Freiwillige Helfer der Malteser Felküche bekochen uns mit frischen Zustaten.
  • Interessierte in der Stadt Straubing melden sich direkt bei Herrn Burger ZAW-SR unter Mobiltelefon:0172 850 22 95 oder unter info@zaw-sr.de.

Material zur Ankündigung auf Informationsplattformen Ihrer Wahl:

Hier klicken.


Rückblick 2017

 

 

Bei großartigem Wetter starteten am 01. April 2017 zahlreiche Helfer zur Sammelaktion "sauber macht lustig". Es war ein Rekordjahr - und zwar ein doppeltes! Dieses Mal gab es die höchste Beteiligung mit über 4.000 Helfern und gleichzeitig die eindeutig niedrigste Müllmenge. Nur knapp 17 Tonnen Müll wurden gesammelt. Sonst waren es immer über 20 Tonnen gewesen. Das halten wir für eine erfreuliche Bilanz. Schon am Aktionstag selbst hatten viele Teilnehmer Ihren Eindruck, weniger Müll vorzufinden geäußert.

Alle Verantwortlichen des ZAW-SR bedanken sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz.

Alle Gemeinden und Städte im Verbandsgebiet haben sich daran beteiligt, auch wenn es zum Beispiel in Sankt Englmar aufgrund der dortigen Schneeunsicherheit zu einem späterer Zeitpunkt stattfindet.

Die Bildergalerie wird laufend erweitert. Hier klicken.