Verpackung I
 
zaw header

 Verpackungsabfälle

Alle Verkaufsverpackungen sind Wertstoffe und werden in den Wertstoffhöfen kostenlos angenommen. Dazu müssen sie gründlich entleert (löffelrein und tropffrei) angeliefert werden. Es ist nicht notwendig, die Verpackungen zu spülen. Die Verpackungen werden in verschiedenen Sammelgruppen erfasst.

Sortierung

  • Weißblech
  • Weißglas
  • Grünglas
  • Braunglas
  • Papier und Kartonagen
  • Alu- und Aluverbunde
  • Verbundkarton (TetraPak)
  • PE-Folien, PE-Bhälter
  • PP- und PS-Behälter
  • PET-Flaschen
  • Mischkunststoffe
  • Styroporformteile
  • Verpackungschips

 

Sortierhilfe zum Download.

Sammelgruppe
Das darf reinDas darf nicht rein

Papier, Pappe, Karton

  • Zeitungen
  • Illustrierte
  • Prospekte
  • Kataloge
  • Kartonverpackungen (auch mit Alufarbschicht wie bei Schokokusskartons)
  • Kartonagen
  • Papiertüten
  • Papier aus Aktenvernichtung
  • Kuverts oder Tüten mit Sichtfenster
  • Aktenordner
  • Blaupapier
  • Pergamentpapier
  • Tapeten
  • Hygienepapiere
  • Getränkeverbundkartons
  • Tiefkühlverpackungen
  • Pappbecher
  • verschmutztes, nasses Papier

Glasbehälter

  • Einwegflaschen
  • Konservengläser
  • Weinflaschen
  • Behälter sortiert nach den Farben weiß, grün, braun; sonstige Farben z.B. rot/blau/gelb  gehören zum Grünglas
  • Fensterglas
  • feuerfestes Glas
  • Kristallglas
  • Bleiglas
  • Spiegelglas
  • Glühlampen
  • Bildschirme
  • Neonröhren
  • Energiesparlampen
  • Keramik, Porzellan, Steingutflaschen
  • PET-Flaschen

Weißblechdosen

  • Getränke-, Konservendosen
  • Schraubdeckel
  • Kronkorken
  • Farb- und Lackdosen mit Restinhalten
  • Aludosen

Aluminium-

verpackungen

  • Alu-Folie
  • Alu-Getränkedosen
  • Deckel von Milchprodukte-bechern
  • Hunde-und Katzenfutterschalen
  • Alu-Schraubverschlüsse
  • Alufolie in Kombination mit Kunststoff (wie Tabletten-verpackungen)
  • Weißblechdosen
  • Getränkeverbunde, nur mit Alufarbe bedampfte Verpackungen (wie Chipstüten, Schokokusskartons)

Getränkeverbund-

karton

  • Milch-, Saft- und Fertigsoßenkartons
  • Tiefkühlverpackungen
  • Pappbecher
  • Aluminiumverbunde (z.B. Tablettenverpackungen)

PE-Folie

  • Beutel
  • Tragetaschen
  • Schrumpffolien
  • Folien aus PP

PP/PS-Behälter

  • Behälter wie z. B. Joghurt- und Margarinebecher, Pflanztöpfe
  • Behälter mit einem Volumen bis max. 5 l
  • Blumenkästen
  • Stapelboxen
  • Gießkannen
  • Grablichter
  • etc.

PE-Behälter

  • z.B. Shampoo-Flaschen Waschmittelflaschen
  • Kanister mit einem Volumen bis max. 5 l
  • Waschkörbe
  • Kunststoffkisten
  • Wannen
  • Behälter mit Restinhalten von gefährlichen Stoffen, z.B. Säuren, Laugen

PET-Flaschen

  • transparente PET-Flaschen aller Farbrichtungen
  • milchig-trübe PET-Flaschen und andere PET-Verpackungen wie Schalen

Mischkunststoffe

  • Kunststoffverschlüsse
  • PVC-Verpackungen
  • Kunststoffverkaufsverpackungen ohne Kennzeichnung
  • sonstige PET Verpackungen z.B. Schalen, Einschweißverpackungen
  • PP-Folien
  • farbiges Styropor
  • Kanister größer 5 Liter
  • Gegenstände aus Kunststoffen, diekeine Verpackungen sind, z.B.Blumentröge, Wannen, Spielzeug, Rohre

Styropor

  • weiße, saubere Styroporformteile

  • Verpackungs-Chips
  • Dämmplatten aus Styropor, Styrodur o. PU-Schaum

Verpackungs-Chips

  • Verpackungs-Chips aus Kunststoffen oder kompostierbaren Materialien
 

Korken

  • Flaschenkorken
  • Kunststoffkorken

Kunststoffverpackungen

Alle Verkaufsverpackungen aus Kunststoff werden an allen Wertstoffhöfen kostenlos angenommen. Gebrauchsgegenstände aus reinem Hart-Kunststoff wie Schüsseln oder Spielzeug, die bisher nur als Restmüll entsorgt werden konnten, werden seit Herbst 2012 in Straubing versuchsweise extra gesammelt. Es wird getestet, ob die gesammelten Kunststoffabfälle für eine sinnvolle Verwertung geeignet sind. Sie können diese Plastikabfälle am Entsoorgungszentrum oder am Wertstoffhof am Alfred-Dick-Ring 4 kostenlos entsorgen.

Bis auf Weiteres können die Kunststoffe, die nicht als Verpackung gedient haben, daher auch als Restmüll entsorgt werden.

Verpackungskunststoffe Hartplastiksammlung oder Restmüll
Alle gründlich entleerten Verpackungen
aus Kunststoff wie z.B.:
» Joghurtbecher
» Plastiktüten
» Spülmittelflaschen
» Getränkeflaschen
» Verschlüsse
» Folien
» leere Farbeimer
» Pflanztöpfe (wenn Verpackung)
» Formteile aus Styropor
» Verpackungschips
 
» Waschwannen
» Spielwaren
» Blumenkästen
» Gießkannen
» Jalousien
» Rohre
 

Sonderfall Verpackungen für Pflanzenschutzmittel aus Agrarbereich

Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln mit dem Pamirazeichen werden von der Industrie für Pflanzenschutzmittel gesondert gesammelt. Auf der Internetseite www.pamira.de finden Sie Angaben zu Sammelterminen und Sammelstellen sowie nähere Informationen.